blog_post_21

Wie sich Daniel Coyle dem Thema „High-Performance-Teams“ nähert, macht für uns bereits den Unterschied und dieses Buch so sympathisch. Das Buch ist also nicht aus der Management-Tradition bzw. aus der Perspektive eines Managers geschrieben. Der Autor behandelt das Thema eher wie ein externer Beobachter, der zunächst nur feststellt und dann Schlüsse zieht. Das macht den Weg frei für Empathie, weil wir uns nicht in den Manager versetzen, sondern endlich in die Teams und ihre Mitglieder. Das Buch ist Pflichtprogramm für jeden Servant Leader! Vielen Dank, Daniel Coyle!

blog_post_33

Auch dieses Buch hat sich zum Ziel gemacht, Erkenntnisse und Erfolgsfaktoren von erfolgreichen Startups anderen Organisationsformen zur Verfügung zu stellen. Es stellt vor allem den kontinuierlichen Innovationsprozess heraus, der sich ganz agile-typisch auf die Iterationsschleifen stützt. Diese Iterationen sind am Ende nichts anderes als das Institutionalisieren einer lernenden Organisation. Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb ist dieses Buch so erfrischend. Wir sind dankbar für jedes Buch, das das organisationale Lernen moderner postuliert. Lean also im Sinne der kontinuierlichen Verbesse...

blog_post_34

Wir sind für jedes neue Buch dankbar, das die neuen Leadership-Kompetenzen im digitalen und agilen Zeitalter herausstellt und dafür wirbt. Es ist illustrativ, schnell zu erfassen und leicht zu verstehen. Ein schöner Einstieg, um sich mit dem Paradigmenwandel von traditioneller zu moderner Führung zu befassen. Danke schön für dieses Buch, Katrin Greßer und Renate Freisler.

blog_post_23

Eines der wenigen Uni-Bücher, denen auch nach dem Studium noch immer hohe Alltagsrelevanz zukommt. Wer sich professionell mit dem Thema „Führung“ befasst, kommt an diesem Standardwerk nicht vorbei. Das Buch ist ein echter Beitrag, um den Buzzwords mit Substanz zu begegnen. Wer diese Grundlagen kennt, weiß traditionelle Führungsverständnisse von modernen zu unterscheiden, z.B. transaktionale Führung von transformationaler Führung. Letzteres als ein Meilenstein in der Abkehr vom Taylorismus – hin zu mehr Agilität in Organisationen. #servantleadership

blog_post_22

Dieses Buch ist ein kleiner Goldschatz, weil viele sehr wertvolle Hinweise zum systemischen Verständnis von Kollektiven wie Organisation, Abteilungen und Teams darin stecken. Niklas Luhmann (bedeutendster deutscher soz. Systemtheoretiker) hätte seine Freude an dem Buch gehabt. Nicht weil es etwa kompliziert verfasst wäre, nein, im Gegenteil, sondern weil es seine Wahrheiten untermauert und für Praktiker anwendbar macht. Es ist das Buch, das bei uns den Post-it-Rekord gewonnen hat – das Buch also, aus dem die meisten Haftnotizen herauswinken. Allerdings haben wir das Buch nicht wegen dem Inhalt... Weiterlesen

blog_post_18

Mit dem Herzen führen gibt wundervolle Impulse für Menschen, die sich in einer wie auch immer definierten Führungsrolle sehen. Viele Praktiken aus der Achtsamkeit werden vorgestellt und Verbindungen zu Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis gegeben. Jedes Thema wird inhaltlich bearbeitet und mit einer konkreten Übung bzw. praktischen Anwendungsmöglichkeit abgerundet. Wer seine eigene Führungspraxis auf eine neue Ebeneheben will, sollte hier einmal rein schauen und sich überraschen lassen, wie nah das Thema Spiritualität und Management sich sein können.

blog_post_17

Jetzt neu! Ein erfahrungsorientierter Agile Coaching Workshop mit Schwerpunkt auf Gruppenprozesse und Beziehungskompetenz. Eines der ersten Ergänzungsangebote zu den methodenorientierten Agile Seminaren. Individuen und Interaktionen gehen hier vor Regelwerk und Methodik. Für mehr Souveränität und Wirksamkeit in und mit agilen Teams! Anmeldungen und Fragen zum Workshop können einfach per E-Mail an hallo@heldenundmentoren.de oder über das Kontaktformular gesendet werden. Alle Informationen zu dem dreitägigen Workshop gibt es hier. Weiterlesen

blog_post_15

Von der Zukunft her Führen - darum geht es heute mehr denn je. Für Inspirationssucher und Querdenker ist dieses Werk eine Fundgrube und sehr zu empfehlen. Otto Scharmer geht in seinem Buch „THEORIE U“ ganz anders an das Thema Wandel und Change als die meisten anderen aktuellen Autoren. Daher ist es spannend, um einen neuen und sehr zeitgemäßen Blick auf Change Management zu erhalten. Allerdings ist dieses Buch nicht unbedingt dem Pragmatiker zu empfehlen - also nicht für diejenigen geeignet, die schnelle Hilfe oder Antworten suchen. Denn dieses Buch braucht viel Aufmerksamkeit und Zeit, um ver...

blog_post_16

Wer echte Veränderung im Leben will, muss bei sich selbst anfangen. Daran führt nun Mal kein Weg vorbei. Die gute Nachricht ist, es gibt sehr nützliche Literatur zur Selbsthilfe, so auch dieses sehr gelungene Buch von James Peal, Eriko Kopp-Makinose und Dirk Jakob. Der Titel „Ein-Stellungs-Wechsel“ verspricht ein ambitioniertes Ziel für ein Buch, löst es aber unserer Meinung vollständig ein. Es ist sehr zugänglich geschrieben und regt bereits nach den ersten Seiten zur Selbstreflexion an. Was dann passiert, möge jeder Leser selbst für sich bewerten. Denn es gibt sicher niemanden, der sich nich...

blog_post_4

Kein Mensch hört auf Mensch zu sein, sobald er das Firmengelände betritt. Steht nicht in diesem Buch, aber sagen wir. Und das gefällt uns so gut an dem Business-Pendant zu die fünf Sprachen der Liebe. Ob man es die Sprachen der Liebe, der Mitarbeitermotivation oder der Wertschätzung nennt – die Essenz bleibt die gleiche. Doch in dieser Ausgabe finden sich dann eben doch noch die passenderen Beispiele, die sich in Denkanstöße und Ideen für den Unternehmenskontext anwenden lassen. Wer gerne tiefer eintauchen und verstehen möchte, warum wir so unterschiedlich auf gut gemeinte Worte und Gesten rea...

blog_post_7

Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und immer wieder darin zu schmökern. Zum Thema (persönliche) Transformation kann man, wann immer man das Buch wieder in die Hand nimmt, einen neuen Impuls mitnehmen. Manchmal sind es auch einfach die Art der Worte und die persönlichen Geschichten, die dieses Buch ein bisschen magisch machen. Wenn von einem Universum der Möglichkeiten die Rede ist, finden wir, dass sofort wunderbare Denkräume aufgehen. Warum wir manchmal die Möglichkeiten nicht sehen und wie wir die Möglichkeiten sehen – auf beides werden Antworten gegeben. Mit wissenschaftlichem Hintergrund, der der inspirierenden Art des Buches keinen Abbruch tut. Weiterlesen

blog_post_9

Das mit der Aufmerksamkeit anderen gegenüber ist so eine Sache. Besonders heute. Jetzt im Zeitalter des andauernden Wandels und des permanenten Zeitdrucks. Wie schnell hören wir nur das, was wir hören wollen. Wenn wir überhaupt noch etwas hören. Ertappen wir uns nicht zunehmend dabei, die Redezeit des Gegenübers als unvermeidliche Sendepause zu betrachten? Denn es gibt ja viel zu sagen, dafür aber nur wenig Zeit. Also bitte. Wann sollen wir noch wem zuhören? Und warum? Vor allem aber wie? Das sind gute Fragen. Besonders die letzte. Denn richtiges Zuhören spart Zeit. Soviel ist sicher. In unse... Weiterlesen